Finanzierung

Wie kann ich meine Ausbildung in Australien finanzieren?

Diese Frage stellen sich viele Studenten, welche in Australien einen Kurs belegen wollen, da eine Ausbildung bzw. ein Studium in Australien in jedem Fall einiges an Geld kostet.

Du solltest frühzeitig Gedanken machen, wie du dein Studium finanzieren kannst.

Nachfolgend möchten wir dir ein paar Anhaltspunkte geben, wie Finanzierungsmöglichkeiten aussehen, damit du deinen Traum verwirklichen kannst.

 

In den meisten Fällen kommen zur Finanzierung nur

  • private finanzielle Mittel in Form von eigenen Ersparnissen oder deiner Familie

  • Auslands BAföG

  • Bildungskredite oder

  • Stipendien in Frage.

Eigene Ersparnisse & Unterstützung durch die Familie

Du solltest die Kosten in jedem Fall anteilig über deine Ersparnissen begleichen oder auf Ersparnisse deiner Familie zurückgreifen können, sei es über die Eltern, Geschwister, oder Großeltern, denn du musst nicht nur für die Studienkosten aufkommen, sondern auch für Flug, Versicherung, Visum, erste Unterkunft und mehr.

Auch wenn nicht alles aus der eigenen Tasche gezahlt werden kann, sollte doch ein gewisser Grad an Ersparnissen vorliegen, denn ohne dies, fällt jegliche Planung ins Wasser…

Eine allgemeine Faustregel ist, dass du mindestens 15-50% der Kosten selbst tragen kannst und den Rest über Stipendien oder Kredite finanzierst.

BAföG Auslandsförderung

Auslands-BAföG wird nur dann gezahlt, wenn du

  • ein Study Abroad Program, das heißt ein oder zwei Auslandssemester in Australien studiert und die Kurse, welche man an der australischen Universität ganz oder teilweise an der Heimatuniversität anerkannt bekommt, ODER

  • wenn du ein Auslandspraktikum in Australien zur Weiterbildung organisiert.

​Wenn du aktuell dein gesamtes Studium im Ausland absolvieren möchtest, bekommst du kein BAföG bewilligt.

Deutsche Studenten können Auslands-BAföG für maximal zwei Semester im Ausland beantragen. Das BAföG-Amt zahlt

- einen Zuschuss für die Auslandskrankenversicherung

- einen Reisekostenzuschuss von 500 Euro pro Flugstrecke,

- einen Auslandszuschlag von 85 Euro/Monat neben dem normalen Inlands-Bafög und

- übernimmt Studiengebühren in Höhe von 4.600 Euro.

Weiteres zum Thema:

Auslands-Bafög

Bildungskredite

Wenn du ein gesamtes Studium in Australien in Betracht ziehst, kannst du einen Bildungskredit in Betracht ziehen. Bildungskredite werden von den meisten Banken oftmals zu besonders günstigen Konditionen angeboten. Hierbei lohnt es sich die Zinssätze und Bedingungen der Kredite von unterschiedlichen Banken zu vergleichen.

 

Bildungskredit über Bankinstitute in Deutschland

Bildungskredite kann man bei vielen Banken in Deutschland anfragen. Manche Banken sind dafür offener als andere Banken. Daher ist es empfehlenswert sich bei mehreren Banken zu bewerben und die Angebote zu vergleichen. Sollte eine Bank deinen Kreditantrag ablehnen, bedeutet dies nicht, dass jede Bank eine Absage treffen wird. 

Beispiele für Banken, welche Bildungskredite vergeben sind die DKB, örtliche Sparkasse, örtliche Volksbank, aber auch große Banken wie Deutsche Bank, Commerzbank usw., an die du dich wenden kannst.

 

Um einen solchen Bildungskredit zu bekommen, musst du mindestens 18 Jahre alt sein, aber darfst gleichzeitig ein bestimmtes Alter (oftmals zwischen 30 – 45 Jahre Höchstalter) nicht überschritten haben. Zudem musst du deinen ständigen Wohnsitz im Heimatland haben und eine gute Zahlungsmoral nachweisen. Oftmals werden Bürgen verlangt, welcher im Falle eines Zahlungsausfalls für dich einspringen müssen, oder es sind Sicherheiten zu hinterlegen, auf welche die Bank im Bedarfsfall zugreifen kann (Grundstück, Lebensversicherung etc.).

Gern senden wir dir einen Überblick über aktuelle Bildungskredite auf dem deutschen Markt zu, damit du dir eine grundlege Vorstellung dazu machen kannst. Bitte wende dich dazu an deinen persönlichen Bildungsberater.

Weiteres zum Thema:

Bildungskredit

Bildungskreditprogramm der Bundesregierung

Die deutsche Bundesregierung bietet einen zinsgünstigen Bildungskredit an, bei welchem innerhalb von 2 Jahren Ausbildung 1.000 bis zu 7.200 Euro bewilligt werden können.

Dieser Kredit wird unabhängig vom Einkommen der Eltern gewährt und kann zusätzlich zum BAföG ausgezahlt werden. Der Kredit  hat einen sehr niedrigen Zinssatz (Okt 2016: 0,8 % effektiver Jahreszins) wobei die Rückzahlungsmodalitäten moderat sind und der Kredit sehr flexibel angelegt ist. Der Bildungskredit wird vom Bund finanziert und erfordert keine Sicherheiten, jedoch besteht auch kein Rechtsanspruch auf die Vergabe.

Die Förderung eines Auslandspraktikums oder Auslandssemesters ist möglich, wenn es einen „inhaltlichem Zusammenhang“ mit einer Ausbildung bzw. einem Studium in Deutschland gibt.

Auch ein Auslandsstudium kann gefördert werden, wobei eine Prüfung stattfindet, ob das Studium bzw. die Ausbildung einer deutschen Ausbildung gleichkommt.

Hierbei muss man bereits eine Ausbildung haben oder zumindest eine Ausbildung in Deutschland begonnen haben und andere Kriterien erfüllen.

Genaueres kannst du beim Bundesverwaltungsamt nachlesen.

Bildungsfonds

Eine interessante Möglichkeit eines „besonderen“ Bildungskredits stellt der Bildungsfonds dar, bei welchem ein Unternehmen oder eine Organisation speziell deinen Studiengang fördert, sozusagen als Anleger in dich investiert.

Beispiele für Bildungsfonds sind unter anderem Career Concept, Bildungsfonds der Deutschen Bildung oder der DKB Studenten-Bildungsfond.

Hierzu gehören unter anderem die Finanzierung von Studiengängen wie Master of Law (LLM), Master of Business Administration (MBA), Bildungsfonds zur sozialverträglichen Studienfinanzierung,  der Festo-Bildungsfonds für MINT Studenten in den Feldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften & Technik sowie angrenzende Wissenschaftsbereiche.

Die Rückzahlung des Bildungsfond ist anders organisiert als ein Bildungskredit. Beim Bildungsfond zahlst du nach erfolgreicher Beendigung deines Studiums für einen festgelegten Zeitraum an einem bestimmten Anteil deines Einkommens in den Fonds ein, Mindesteinkommen vorausgesetzt. Hierbei kann ein Student mit hohem Einkommen nach dem Studium ggf. mehr zurückzahlen als er gefördert wurde, auf der anderen Seite muss du aber auch nichts zurück zahlen, wenn dein Einkommen unter der Mindestgrenze liegt.

Stipendien

Darüber hinaus können auch andere Förderungsmöglichkeiten wie Stipendien in Betracht gezogen werden.

Hierbei solltest du dich über Möglichkeiten zu Stipendien

  • in Australien zu deiner Qualifikation und in deiner Fachrichtung als auch

  • in deinem Heimatland

informieren.

 

In den meisten Fällen wird KEIN Vollstipendium ausgezahlt, sondern oftmals nur ein Teilstipendium in Form eines Nachlasses bei den Studiengebühren, ein Zuschuss zu den Reisekosten usw. gezahlt.

Jede Münze, so klein der Betrag auch sein mag, spart dir Kosten!   

 

Während Stipendien oftmals an ausgezeichnete Schüler mit herausragenden Noten vergeben werden, gibt es an wenigen Instituten  Stipendien, welche an deine Nationalität gebunden sind, so dass allein schon der Nachweis deines Reisepasses ausreicht, um einen Nachlass zu bekommen.  

Ein solcher Nachlass ist meist für Berufsausbildungen an privaten Colleges gewährt, kann aber auch teilweise für ein Bachelor gelten.

Weiteres zum Thema:

Stipendien

Clevere Studienauswahl

Wer seine Kurse clever auswählt, kann auch hier erheblich an Kosten sparen.

Dazu muss man jedoch flexibel sein und ggf. andere Dinge in Kauf nehmen, z.B. an einer anderen Universität, oder in einer anderen Stadt in Australien studieren, um zum gewünschten Ziel zu kommen. 

Unter Umständen ist es möglich, durch eine spezielle Kursauswahl bis zu 15.000 A$ bei einem Bachelor Degree sparen. Ob dies auch in deinem Fachbereich möglich ist du wie das geht, kann dir dein persönlicher Bildungsberater mitteilen.

Die Finanzierung deiner australischen Ausbildung muss geklärt sein, bevor du dein Studienangebot zusagt!

Daher raten wir dir einen detaillierten Kostenplan auf Papier zu bringen, um genau zu wissen,

  • welche Kosten auf dich zukommen und wann und

  • dem deine Ersparnisse und ggf. monatliche Unterstützung entgegenzusetzen,

um letztendlich zu wissen, ob du das Studium allein finanzieren kannst, was du monatlich dazu verdienen musst und in welcher Höhe du einen Kredit beantragen musst.

Prüfe, ob du Geld sparen kannst:

In der Regel ist es NICHT möglich, einen Bildungskredit in Australien als Backpacker zu beantragen. Da du als Ausländer in der Regel keine Bürgen hast, nach der Ausbildung das Land wahrscheinlich verlässt, und du ggf. aus Sicht der australischen Bank nur Sicherheiten aus dem „Ausland“ vorweisen kannst, wo die australische Bank keine Durchsetzungsmacht hat, ist das Risiko für die Bank zu groß, dir einen Bildungskredit zu gewähren.

Bildungskredite für bestimmte Fachrichtungen

Zudem gibt es speziellen Banken und Verbände, welche spezielle Fachrichtungen unterstützt. Als Beispiel hierfür kann die Deutsche Apotheker- und Ärztebank angegeben werden, welche Studienkredite in Human-, Zahn- und Tiermedizin sowie Pharmazie, als auch Heilberufe oder Psychologiebezogen Ausbildungen unterstützt.

Teilzeit Arbeitsrecht mit dem Studentenvisum

Dein Studentenvisum kommt mit einem Arbeitsrecht von 20 Stunden pro Woche. Dadurch ist es dir möglich, deine Lebenshaltungskosten vor Ort zu erarbeiten, so dass sich die Finanzierung auf die Studienkosten beschränken kann.

Kostenfaktor Unterkunft

Einer der wesentlichen Kostenfaktoren deiner Lebenshaltungskosten ist die Unterkunft. Solltest du einen längeren Kurs belegen, solltest du dir ein Zimmer in er Wohngemeinschaft suchen, um Kosten zu sparen.

Rechtzeitige Planung bringt Sicherheit

Die Beantragung von Krediten, Stipendien und Bafög dauert seine Zeit. Daher beginne rechtzeitig mit der Planung, ca. 6-12 Monate vor Studienbeginn und reiche deinen Antrag auf einen Studienplatz an deinem Wunschinstitut ein, da ein Studienangebot die Grundlage für alle Anträge ist.