Erfahrungsbericht

Diploma of Hospitality (Hotel stream)

William Angliss Institute, Melbourne

Bao Yen T., Österreich

Liebe Manuela,

ich möchte mich bei dir ganz herzlich bedanken, dass du mir so eine tolle Unterstützung gegeben hast und wirklich mit Rat und Tat zur Seite gestanden hast, um mein Studium in Melbourne zu verwirklichen.

Ich habe und werde es nie bereuen, dass ich die Chance wahrgenommen habe, einmal weit weg von Österreich zu gehen und nach Australien zu ziehen, um dort einen Kurs zu belegen. 

 

Das eine Jahr Diploma in Hotel Management am William Angliss Institute (WAI) hat mir sehr viel gebracht. Es war eine gute Mischung aus Theorie und Praxis, was diesen Beruf anbelangt. Noch dazu bringen die Professoren, die aus dieser Industrie stammen, viele Erfahrungen mit und teilten diese den Studenten mit, damit wir sattelfest für die Industrie vorbereitet sind.

Ich kann mich gut daran erinnern, dass die Professoren im „Restaurant“ Unterricht immer zu uns sagten: „Wenn ihr unsere Bedingungen nicht erfüllen könnt, dann könnt ihr es vergessen, in dieser Industrie zu arbeiten!“ Ich weiß, es klingt zwar ein bisschen heftig, aber das stimmt schon. Später, als ich dann angefangen habe in einem Fine Dining Restaurants zu arbeiten um Erfahrungen zu sammeln, habe ich festgestellt, dass das, was die Professoren uns gelehrt und trainiert haben, so auch in den richtigen Arbeitsleben gefordert wird, und ich bin dankbar für das Training.

Auch habe ich durch meinen Kurs die richtige Bedeutung von „Hospitality“ verstanden und würde dieses Prinzip gern in meiner Heimatstadt weiterverbreiten wollen.

Kurz und bündig, die Kenntnisse, die ich in Australien erlernt habe, sind relevant für meinen Karriereweg und ich wurde nicht überfordert, etwas zu lernen was ich später in meiner Karriere nicht verwenden werde.

 

Während dem Kurs hatten wir die Möglichkeit eine International Study Tour in Singapur zu machen. Durch die guten Vernetzungen und gepflegten Kontakte von WAI mit deren Partnerhotels (z.B. Raffles, Park Hyatt, Parkroyal, Sheraton) in Singapur und so weiter, hatten wir die Chance Masterclasses über Themen wie Grooming and Presentation, Wine Classes, Business Etiquette, etc. von Professionals anzuhören und durften einen Rundgang in diesen Hotels machen und uns mit bestimmten Themenbereiche in verschiedenen Hotelbereichen beschäftigen. Wir konnten mit den Managern der Hotels Kontakte aufnehmen und es wurde uns gesagt, dass wir als WAI Studenten nach erfolgreichem Abschluss herzlich willkommen sind, uns bei diesen großen Hotelketten zu bewerben.

 

Zur den Klassen und zur Unterrichtsgestaltung: Die Lektures, also Vorlesungen, sind meistens sehr praktisch-orientiert und auch sehr interessant und abwechslungsreich. Dort wird man aufgefordert kritisch zu denken und Dinge zu hinterfragen, um den Stoff auch so aufzunehmen, dass wir verstehen warum was wie ist. Auch bauen die Professoren Exkursionen in ihre Kurse ein, damit wir einen besseren Einblick bekommen. Die Professoren sind äußerst hilfsbereit und wollen, dass wir am Ende auch Erfolg haben. Viele Alumni von WAI kommen ab und zu wieder zurück in die Schule und erzählten über ihren Karriereweg und Erfolg, was sie durch den Abschluss von WAI erreicht haben und gaben uns Inspirationen wie wir unseren eigenen Weg gehen und in die Karriere einsteigen können.

Ich hatte ziemlich viel Glück muss ich sagen, dass wir einen General Manager von Mantra Hotels und Resorts als einer unseren Professoren hatten – dieser war ein ehemaliger Student von WAI und ist jetzt wieder in die Schule zurückgekommen, um neben seiner Arbeit als General Manager zusätzlich als Dozent zu arbeiten und uns die nötigen Erfahrungen und Kenntnisse zu lehren. Generell habe ich das Gefühl, dass Australier ziemlich offen und hilfsbereit sind. Sie unterstützen „grenzenlos“, so würde ich das mal beschreiben.

 

Derzeit bin ich schon seit 4 Monate wieder zurück in Österreich und habe begonnen meine allerersten Arbeitserfahrungen in Österreich als angestellter Trainee im Management in einem Hotel zu sammeln. Auch wenn mein Abschluss nach derzeitigen Level nur ein Diploma in Hospitality (Hotel stream) ist, konnte ich bereits viel Knowhow von meiner Ausbildung in meiner Arbeit anwenden und bin der Meinung, dass Hospitality in Österreich ausbaubedürftig ist und viele Veränderungen gemacht werden müssten, um an den australischen Hotel Management Level herantreten zu können.

Das Leben in Melbourne ist ziemlich lebendig mit sehr viel Nachtleben. Für Studenten, die in Melbourne studieren wollen – zwar glaubt man, dass es günstiger ist außerhalb der Stadt ein Zimmer zu mieten, ist aber leider nicht so – würde ich empfehlen gleich in der Stadt zu wohnen und eine Freundin zu suchen, um das Zimmer zu teilen. Man kommt viel günstiger weg, noch dazu hat man die Free-tram Zone und man kann sich frei bewegen und muss nicht stundenlang mit dem Zug fahren bis man in die Stadt ankommt.

 

Nichtsdestotrotz freue ich mich sehr in Kürze wieder in Melbourne zu sein und mein Bachelor Studium in Hospitality und Tourism Management aufzunehmen.

 

Auf jeden Fall ist Australien eine Reise wert und wenn man die Möglichkeit hat eine Zeitlang dort zu bleiben und selbst alles zu erforschen, wird das sicherlich ein unvergessliches Erlebnis sein! 

 

Liebe Grüße,

Bao Yen